Beweislast

 Wir rufen Sie zurück!

Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice:

Rückrufservice

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ

Beweislast

Im verkehrsrechtlichen Schadenprozess hat der Anspruchssteller (Geschädigter) grundsätzlich die Beweislast für das Schadenereignis dem Grunde und der Höhe nach zu führen. Konkret heisst das, dass der Anspruchsteller das Verschulden des Unfallgegners sowie die Schadenhöhe nachweisen muss. Der Geschädigte hat insoweit grds. den Vollbeweis gem. § 286 ZPO zu führen. Zu den Beweismitteln gehören u.a. Zeugen, Polizei, Sachverständige, Urkunden u. Parteivernehmung.

Zuletzt aktualisiert am 19.05.2014 von Susanne Ott.

Zurück


Wir haben die Inhalte unseres Lexikons nach bester Sorgfalt erstellt. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass wir keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der Inhalte übernehmen können. Bitte beachten Sie, dass diese Hinweise keine Rechtsberatung darstellen und eine solche Beratung auch nur durch unsere Vertrauensanwälte erfolgen kann.